„Ich bin ein Praveller!“ 5 Fragen an Tanja Schultefrankenfeld

,
Persönlichkeitsentwicklung. Online Portal, Tanja Schultefrankenfeld, Fünf fragen an, Ich bin ein Praveller, Pädagogin,

Tanja Schultefrankenfeld ist Diplom-Pädagogin auf neuen Wegen!

Während sie in den vergangenen Jahren in der Kinder- Jugendhilfe, dem Kinderschutz, gearbeitet hat, widmet sie sich aktuell ihrer Leidenschaft, dem Schreiben. So unterstützt sie mich zum Beispiel auch als Texterin für Praveller. Tanja’s Wunsch ist es, ihre Mitmenschen zu ermutigen, für sich selbst und seine Sache einzustehen. Denn es gibt aus ihrer Perspektive rückblickend betrachtet nichts schlimmeres, als aus Unsicherheit in einer Situation zu verharren, obwohl man genau weiß und spürt, dass einem diese alles andere als gut tut. Mut ist, wenn man Angst hat, und es trotzdem tut!

1. Wie bist du zur Persönlichkeitsentwicklung gekommen?

Nach dem Studium zur Diplom-Pädagogin absolvierte ich zusätzlich eine Weiterbildung zur Personzentrierten Beraterin. In diesem Zusammenhang durchlief ich sogenannte Selbsterfahrungseinheiten, d.h. ich setzte mich anhand unterschiedlicher Tools mit meiner eigenen Familiengeschichte, meinem Familiensystem, auseinander. Das war der erste Berührungspunkt zur Persönlichkeitsentwicklung. Noch prägender war für mich dann allerdings die schmerzliche Erfahrung einer recht traurigen Partnerschaft inklusive Trennung. Mich hat diese Erfahrung sehr lange nicht losgelassen, und ich war in einem Gedankenkarussel aus Trauer, Schuldgefühlen, Wut und Unzulänglichkeit gefangen. Dann kam irgendwann der Punkt, an dem ich mir sagte: So kann es nicht weiter gehen! Und so fing ich an, Bücher zur Persönlichkeitsentwicklung zu lesen und Onlinekurse zu absolvieren.

2. Was war deine größte Erkenntnis auf deiner bisherigen Reise?

Dass ich für meine Taten und Gefühle selbst verantwortlich bin. Ich alleine bin die Schöpferin meines Lebens. Und dass Vergebung der Schlüssel zu einem wirklich freien und unabhängigen Leben ist. Egal, was mir im Leben schreckliches widerfahren ist; ich kann wählen, wie ich mit dieser Erfahrung umgehe.

3. Welche Person aus dem Bereich Persönlichkeitsentwicklung hat dich am meisten inspiriert und warum?

Definitiv Laura Malina Seiler! Ohne ihre herzliche & positive Art, ohne die Teilnahme an ihrer „Rise Up & Shine Uni“, würde ich heute nicht dort stehen, wo ich stehe. Ich bin unendlich dankbar, dass ich über Laura eine spirituelle Herangehensweise an meine eigenen Themen finden durfte. Die es mir nun ermöglicht, negativ bewertete Erfahrungen über Vergebung positiv zu integrieren. Und mich so viel dankbarer, zufriedener und mutiger durchs Leben ziehen lässt.

4. Was glaubst du: Wie würde sich unsere Gesellschaft verändern, wenn Persönlichkeitsentwicklung an den Schulen unterrichtet würde?

Ich bin davon überzeugt, dass plötzlich viel mehr Talente entdeckt und gelebt werden würden. Dass Kinder und Jugendliche deutlich zufriedener aufwachsen würden, da sie sich dann automatisch mehr und selbstverständlicher mit ihren Interessen und Stärken beschäftigen. Und ihren Wert, ihren Selbstwert, kennen und fühlen. Unsere Gesellschaft würde sich weniger am Vergleich orientieren; Liebe, Wertschätzung und Toleranz wären wieder wichtigeren Werte.

5. Welches Buch kannst du empfehlen und warum?

Und jetzt noch zum guten Schluss:

Meine Freundin und Mitstreiterin Tanja lernte ich 2015 bei der Arbeit als Kollegin in der ambulante Familienhilfe kennen und schloss sie direkt in mein Herz. Von Beginn an verstanden wir uns super, hatten viel Spaß miteinander und konnte sehr verlässlich miteinander arbeiten. Das Vertrauen und die Wertschätzung füreinander wuchs in den letzten Jahren enorm, so dass wir auch heute noch gerne unsere Freizeit miteinander verbringen. Darüber hinaus unterstützt sie mich unermüdlich mit ihren Schreibkünsten und ihrem Rat hier bei Praveller und ist mein „Buddy“ in unserer Tätigkeit im Network.

Wenn du Tanja näher kennen lernen möchtest, dann besuch sie gerne auf Instagram unter: @tan_schul oder auf Facebook unter: Tanja Schultefrankenfeld

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.